Zoologischer und botanischer garten der stadt Pilsen

Seien Sie willkommen auf der Internetseite des Zoologischen und Botanischen Gartens der Stadt Pilsen. Der Zoologische Garten Pilsen wurde 1926 eröffnet, damit ist er der zweitälteste Zoo auf dem Gebiet der Tschechischen Republik. Zunächst befand er sich an anderer Stelle, er war nur kleinflächig. 1961 wurde in Pilsen der Botanische Garten im Stadtviertel Lochotin gegründet, 1963 zog dann der Zoo in die direkte Nachbarschaft um, bis dann 1981 beide Gärten sich vereinigten. Die gegenwärtige Fläche beträgt 21 ha. Außerdem ist seit den Sechzigern die selbständige Einrichtung Aqua-Terra (Akva-Tera) im Stadtzentrum Teil des Pilsener Zoos und stellt Reptilien, Amphibien, Fische und Wirbellose aus.

1996 begann dann die Modernisierung der Anlagen mit dem Ziel einer Gliederung, wie sie der heutige Besucher vorfindet. Nach der früheren Spezialisierung auf Reptilien sieht das heutige Konzept eine zoogeographische Gliederung vor. Für die einzelnen Weltregionen wurden Farben zur Kennzeichnung ausgewählt und den einzelnen Ausstellungsteilen zugeordnet. Tiere, die früher zwei Tierhäuser im vorderen Teil des Zoos bewohnten, wurden entsprechend ihren natürlichen Bedürfnissen in den jeweiligen Biotopen untergebracht. Die Anzahl der Tierarten wuchs auf fast 1 300, gegenwärtig werden mehr als 8 300 Tiere gehalten, die höchste Zahl in Tschechien. Die Anzahl der Tierparkbesucher stieg auf 450 000 pro Jahr im Zeitraum 2009 - 2014. Der Zoo Pilsen gehört damit zu den erfolgreichsten Tiergärten in Tschechien und ist damit auch ein touristisches Hauptziel in unserem Lande.

Zu den interessantesten Tieren des Zoos gehören Panzernashörner, Sudan-Geparde, Zwergflusspferde, Komodo-Warane, Riesenschildkröten, Lemuren, Schimpansen, Giraffen, Tiger, Schneeleoparden, Pinguine und viele andere.

Erfolgreiche Zuchten gab es u. a. bei Spornschildkröten, Stumpfkrokodilen, vielen Reptilien und bei kleineren Säugetieren wie etwa bei Krallenaffen und Lemuren. Der Pilsener Zoo hält etwa 45 Tierarten, die im Europäischen Erhaltungs-Zuchtprogramm (EEP) erfasst sind und er ist mit der Führung des Europäischen Zuchtbuches für Graue Mausmakis und Fettschwanzmakis (beides sind Halbaffen/Lemuren) beauftragt.

In der Historie des Zoos wurden auch Eisbär, amerikanischer Schwarzbär, die Halbaffen Potto und Plumplori, Opossums, Beutelmäuse, Gazellen, hinterindische Tiger, nordamerikanisches Katzenfrett, Nashornleguane, Galapagos-Riesenschildkröten und insgesamt 15 Krokodilarten gehalten. Tschechische Erstzuchten gab es beim Brillenkaiman, bei Saigas, Großer Anakonda und auch bei Chileflamingos, die so zum Logo des Zoos wurden. Auch Zuchten von Ozelot, Schnee-Eulen und Streifenhyänen gab es in der Vergangenheit.

Zu den den interessantesten Einrichtungen der letzten Jahre zählen neue Häuser für die afrikanische und asiatische Tierwelt, das Madagscar-Haus, der asiatische Garten, ein Freigehege für Braunbären von 1 ha, Lüftnerka, ein Bauernhof aus dem 19. Jahrhundert sowie die geheimnisvolle Welt afrikanischer Nachtlebewesen.

2012 konnte “Die unterirdische Welt” nach dreijähriger Bauzeit den Besuchern übergeben werden und 2014 wurden mit Hilfe eines EU-Fonds das Projekt” Spuren des Menschen in der Natur - Mediteraneum und Amazonien” mit 2 Pavillons für südamerikanische Krallenaffen und für Schildkröten sowie Pflanzen des Mittelmeerraumes errichtet.

Nirgendwo in Tschechien findet man eine vergleichbare Anlage wie den Tschechischen Fluß und das Haus für das unterirdische Tierleben.

Tiere und Pflanzen werden nicht getrennt ausgestellt sondern werden möglichst im Zusammenhang auch unter Einschluss der Geologie und der Paläontologie gezeigt, so dass der Besucher eine komplette Vorstellung vom Geschehen in der Natur gewinnt.

Hinter dem Verwaltungsgebäude befindet sich ein großes Amphitheater, dass seit 1999 zum Zoobereich gehört. 2014 konnte ebenfalls mit EU-Geldern eine umfangreiche Sanierung durchgeführt werden. Es bietet nun Sitzplätze für 7 000 Besucher und “Grassitzplätze” für 10 000 Besucher. Das Amphitheater ist für die Ausbildung von Kindern geeignet, besitzt eine riesengroße HD-Digital-Vorführwand und wird auch für die Vogelschau genutzt.

Diese andere Welt freut sich auf Ihren Besuch!

Ratschläge, Tippen, Informationen:

Öffnungszeiten:

April - Oktober: 8.00 - 19.00; Kasse bis 18.00

November - März: 9.00 - 17.00; letzter Eintritt um 16.30

Eintrittsgebühren:

Sommer (April - Oktober)

Erwachsene: 150 CZK; Kinder, Studenten: 110 CZK (Kronen)

Winter (November - März)

Erwachsene: 100 CZK; Kinder, Studenten: 70 CZK

- Zum Pilsener Zoo gehört auch ein Dinopark, der von April bis Oktober geöffnet ist. In diesen Monaten kann man Tickets nur für den Zoo, nur für den Dinopark oder für beide Einrichtungen kaufen. Wenn Sie nur den Dinopark besuchen wollen, müssen Sie den nördlichen Eingang vom Stadtteil Vinice nutzen.

- Hunde oder andere Tiere dürfen nicht in den Zoo mitgenommen werden!

- Fotografieren und WC-Benutzung sind frei.

- der Parkplatz an der Hauptkasse ist gebührenpflichtig (50 CZK)

Ze švýcarské Walter zoo Gossau přijela na jaře nová šimpanzice a tlupa má nyní 5 členů. Pochází…číst dále
Na jaře 2019 se narodil zubr evropský, velbloud dvouhrbý, dvě zebry Chapmanovy nebo ovce aljašská. Přijel…číst dále
Na konci roku 2018 byla dokončena stavební část projektu Strom jako ekosystém. Jedná se o realizaci…číst dále
Dětský den v cestovatelském duchu připravujeme na sobotu 25.5.číst dále
Občerstvení Giftshop Webkamery Přírůstky Veřejná krmení Sponzoring a adopce
Otevírací doba

duben–říjen: 8.00–18.00
listopad–březen: 9.00–17.00

Otevřeno 365 dní v roce včetně svátků, Vánoc a Nového roku! (DinoPark otevřen pouze od dubna do října). Více zde.

Najdete nás zde.

Vstupné

Zoologická a botanická zahrada (Zoo):

dospělí:150 Kč
děti, studenti, senioři:      110
rodiny (2+2):                      490

Zoo + DinoPark (pouze duben–říjen):

dospělí:240 Kč
děti a studenti:170 Kč
rodiny (2+2):770Kč

Podrobné vstupné a slevy zde.

Počasí v Plzni
Zoo
Akva-Tera